Es ist kalt in Colorado…

…und das merken wir schon vor unserem Start in New Mexico: Am Morgen läuft das Wasser erst nicht, weil unser Schlauch teilweise eingefroren war. Ein Hoch auf den eigenen Wassertank, der zum Glück immer gut gefüllt ist.

Auf unserer Weiterfahrt zum Great Sanddunes Nationalpark im Bundesstaat Colorado gewinnen wir den Eindruck, dass die Staatsgrenzen in den USA nach der prägenden Landschaft gezogen worden waren: Kaum, dass wir die Grenze überqueren, durchqueren wir ein kleines Gebirge. Schneebedeckte Berge säumen unseren Weg, und der RV kommt die langsame Steigung nur mit Mühe voran.

Bei unserer Ankunft bei den großen Sanddünen sind die Temperaturen nur leicht über dem Gefrierpunkt. Um zu den Dünen zu gelangen, müssen wir zu Fuß den Medano Creek durchqueren – das Wasser ist eiskalt!

Dafür ist der Spaß auf den Dünen mit ihrem warmen (!) Sand umso größer: Nachdem wir die kleinen Berge erklommen haben, rutschen wir mit den gemieteten „Sandschlitten“ gemeinsam herunter. Das macht unglaublichen Spaß (und sorgt für Sand in jeder Hautritze). Auf dem Rückweg werden wir von einem kleinen Schneetreiben überrascht, das unseren Campingplatz mit einer feinen weißen Schicht überzieht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.