Start ins Abenteuer

New York war mit seinen drei Tagen die Ouvertüre unserer langen Reise. Das eigentliche Abenteuer beginnt mit der Übernahme unseres Wohnmobils und den ersten Erfahrungen, die wir als Familie auf dem kleinen Raum sammeln.

In New York werden wir am Hotel morgens um viertel nach sieben von unserem privat gebuchten Transfershuttle abgeholt. Es geht zum Crown Plaza Hotel in der Nähe des Flughafens Newark. Hier heißt es erst einmal Gepäck ausladen und warten auf unseren zweiten Shuttle von der Wohnmobil-Station – denn der zweite Teil des Transfers ist in der Camper-Miete eingeschlossen.

Mit einer kurzen Verzögerung fahren wir schließlich mit vier anderen Campern zur Station. Mit dabei ein Schweizer Pärchen, die wie wir für drei Monate die USA erkunden wollen. Außerdem ein amerikanisches Ehepaar. Der Fahrer gibt mir unterwegs noch ein paar Tipps, z.B. dass wir immer genug Quarters für die Mautzahlungen dabei haben sollten.

An der Pick-up-Station des Vermieters Roadbear RV in  Middletown Township dürfen wir zunächst mehrere Seiten Mietbedingungen und Haftungsausschlüsse usw. durchlesen und abzeichnen. Hier ist klar die amerikanische Rechtsprechung wiederzufinden – was nicht verboten ist, ist erlaubt, und wenn ich nicht unterschrieben habe, dass ich mich an heißem Wasser verbrennen kann, dann trifft im Zweifel den Vermieter die Schuld…

Anschließend bekommen wir unser Moterhome C30 vorgestellt: Ein Neun-Meter-Schiff mit „Slide-out“ zur Vergrößerung des Wohnraums und Alkoven. Die Übergabe zieht sich ein wenig, schließlich zeigt uns James jeden Knopf, jedes Ventil und jede Klappe und wie alles funktioniert. Brav stellen wir alle Fragen, die auf unserer Checkliste stehen, lassen uns noch zusätzliche Handtücher und Bettwäsche aushändigen, dann sind wir allein – mit dem Wohnmobil und unseren sieben Koffern und Handgepäck.

Auch der Einzug in den Camper zieht sich etwas, der Stauraum reicht zwar aus, aber trotzdem will ja alles so gepackt sein, dass es nicht bei der ersten Kurve durcheinanderpurzelt.

Wir machen uns auf den Weg zu unserem ersten, schon von Deutschland aus gebuchten Campingplatz „Timberlane Campground“ in Clarksboro nahe Philadelphia. Unterwegs stoppen wir bei einem Walmart Supercenter, um unsere lange Einkaufsliste (Lebensmittel und Haushaltssachen) abzuarbeiten. Lockere zwei Stunden brauchen wir dafür, so dass wir den Timberlane Campground erst nach Büroschluss erreichen. Da wir den aber vorreserviert haben, nehmen wir kurzerhand und nach Rücksprache mit Bob, einem anderen Camper, einen Stellplatz für uns in Anspruch. Wie sich am nächsten Tag herausstellt, war das auch ok.

Nach der ersten Nacht und dem ersten Frühstück in unseren neuen Zuhause führt uns die geplante Route in Richtung Washington, D.C. Kurz vor der amerikanischen Hauptstadt machen wir für drei Nächte Station in Millersville. Anderthalb Tage nur auf dem Campingplatz geben den Kindern Gelegenheit, endlich mal wieder ausgelassen draußen zu spielen, was in New York nicht möglich war. Das Wetter wird auch immer besser, blauer Himmel, Sonnenschein und weit über 20°C sorgen für beste Reisestimmung. Morgen geht’s dann in das Herz Washingtons.

One thought on “Start ins Abenteuer”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.